[LOLBF3RULEZ]: omg, omg hast du schon bf3? lass zocken naoooo
[ich]: Ja neh, weißte dieses Origin ist lame und deswegen hol ichs mir ned…
[LOLBF3RULEZ]: lolwut, selber schuld, ich geh jetzt einen jet fliegen, lass mich rauskatapultieren und jage im fall mit meinem rocket launcher ein anderes flugzeug in die luft!!!!
[ich]: Want.. to.. be.. Rambo too… ;_;

Origin ist der Teufel. So was wie der EA Trojaner, den man sich aber freiwillig auf den Rechner haut, um die paar Stunden awesomeness zu erleben, die Battlefield 3 zu bieten hat.
EA nutzt an dieser Stelle unsere Naivität und Sucht (?) aus, um ihre neue Vertriebsplattform zu etablieren und Steam Konkurrenz zu machen. Daran wäre zunächst nicht soooo viel Verwerfliches…
Aber habt ihr euch beim Installieren schon mal die AGBs durchgelesen? Nope (Chuck Testa!), aber die sind wirklich Gold wert, könnten sogar Apple toppen:

Du bestätigst und stimmst zu, dass die Anwendung Informationen über deinen Computer, Hardware, Medien, Software und deine Nutzung der Anwendung benutzen kann, um deine Lizenzrechte zu prüfen und die Anwendung zu aktualisieren.
Das geschiet übrigens automatisch und man kriegt es nicht mit.

Falls du deinen Wohnsitz in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union hast: (i) unterliegen dieser Vertrag und deine Nutzung der Anwendung den Gesetzen Englands
‘Cause nobody expects… THE BRITISH INQUISITION!

Wenn Sie EA Online- und Mobil-Produkte und -Dienste nutzen oder unsere Spiele auf Ihrem PC oder Spielsystem spielen, erfassen wir […], nicht-personenbezogene demographische Daten, einschließlich Geschlecht, Postleitzahl, Daten über Ihren Rechner, Ihre Hardware, Software, Plattform, Spielsystem, Medien, mobiles Gerät, einschließlich Geräte-IDs, Ereignisdaten, Internet Protocol (IP)-Adresse, Netzwerk-Media Access Control (MAC)-Adresse und Verbindung. Wir erfassen außerdem andere nicht-personenbezogene Daten wie z.B. Benutzername, Benutzer-ID oder Persona […]
Der feuchte Traum eines jeden Schäubles. Aber hey, das ist immerhin nicht personenbezogen, ne…?

EA erfasst nicht-personenbezogene Daten zusammen mit personenbezogenen Daten […]
Oooooh, I see what you did there… o.o

Man behält sich außerdem vor, die AGBs ohne Ankündigung zu ändern. Bei Einwänden wird dann einfach das Konto gekündigt und man darf keine Rechtsmittel einlegen.
Die gute Nachricht ist, dass all die Klauseln nach deutschem Recht unwirksam sind… Es braucht nur einen, der mal dagegen klagt…

Lest euch den Gamestar Bericht durch, für die ausführliche Version!

facebooktwittergoogle_plusredditmail