Es war einmal ein Park. In diesem Park lebten Eichhörnchen, Vögelchen und vielleicht ein paar Penner. “Skandalös!”, sagte sich die Stuttgarter Regierung. “Das darf nicht sein!”, stimmte ihr guter Freund, die Deutsche Bahn, zu. Die beiden dachten nach, holten sich freundliche Maurer zu Hilfe und, nach jahrelangem Kampf, bezwangen sie den furchtbaren Bürokratiedrachen.

Drei Tage und drei Nächte dauerte die Feier dann an. Am Ende sagte Oettinger, etwas beschwipst, ein paar ungeschickte Sachen über einen ehemaligen Ministerpräsidenten und wurde prompt nach Brüssel verbannt, wo er bis heute die Gefangenen mit seinem furchtbaren Englisch foltert.

“Haha! Jetzt kann sich aber keiner mehr in den Weg meines neuen Bahnhofes stellen!”, dachte sich Oettingers Nachfolger, Herzog Mappus. Eifrig schickte er seine Maurer los, sie sollen doch bitte alles platt machen, es müsse was neues her, für den Fortschritt, für Stuttgart, für die Industrie, etc, etc.

Völlig überrascht stellten die Maurer fest, dass fledermausartige Menschen in den Bäumen hingen und partout nicht herunterkommen wollten. Jeden Tag sammelte sich der, ehemals apathische, Pöbel und übte die, in Baden-Württemberg vergessen geglaubte, Kunst des Demonstrierens aus.

Zornig erfuhr Mappus von den Geschehnissen, ordnete zwei, drei Hinrichtungen an, um sich zu beruhigen und rief dann seine besten Ritter zu sich. Er gab ihnen den Befehl, das Bauvorhaben zu schützen, egal mit welchen Mitteln.

Die treuen Ritter nahmen ihre Aufgabe sehr ernst, trugen sogar zur politischen Fortbildung von Schulklassen bei, indem sie ihnen einen lebendigen Eindruck von Staatsgewalt vermittelten. Es war wie im Aquapark, nur mit etwas stärkeren Wasserwerfern, Pfefferspray und Knüppeln. Seltsamerweise missverstand der Pöbel ihre Absichten völlig und ging empört in noch größerer Zahl auf die Straßen.

Weapon of mass destructionWeapon of mass destruction

Mittlerweile sprach sich die schlechte Nachricht von den Demonstrationen bis nach Berlin rum, zur Kaiserin Merkel. Um den Erhalt der Macht ihrer Adelsfamilie fürchtend, rügte diese Mappus und befahl die sofortige Wiederherstellung von Ordnung im Ländle.

Zähneknirschend musste dieser dann das tun, was er immer vermieden hatte. Auf Gespräche mit dem ungebildeten Pöbel eingehen

To be continued…


Der Märchenpark heute: