Liebe NSA, CIA, BND, Verfassungsschutz und SIS,

es wird mal Zeit, dass wir miteinander reden. Ich weiß, ich weiß, ihr habt schon all meine Daten, wir kennen uns. Was gibts denn da noch großartig zu besprechen?
Twitter, Facebook, Gmail, vielleicht sogar Steam (*Aluhut aufsetzt*). All meine Aktivitäten und Nachrichten liegen fein säuberlich in euren Datenbanken. Zum Wohle der Nation, zum Schutz vor dem internationalen Terrorismus MÜSST ihr einfach WISSEN was so privat im Internet treibe.

Auch wenn es gerade nicht so dringend ist, eines Tages, bei irgendeiner Suchanfrage gerate ich dann doch irgendwie in den Ergebnissen. Verständlich, schließlich schreibe ich hier über so “skandalöse” Themen wie Menschenrechte, dem freien Internet und Politik. Außerdem war dieses eine Spielereview neulich wirklich unter aller Sau.

Klar muss man da genauer nachbohren. Gefahren abschätzen. Menschenleben retten.

Oder zumindest redet ihr euch das Tag für Tag ein. Und so dient ihr dem Staat als Spionageapparat für die eigene unschuldige Bevölkerung.

Wenn dann doch einer von “euren” mit der Wahrheit rausrückt und versucht, dem Heer an Schafen (lese: Bevölkeung) die Augen zu öffnen, wird er kriminalisiert. Seine Aussagen sind übertrieben, er ist ein schlechter, unglaubwürdiger Mensch, schaut mal da, ein dreiköpfiger Affe!

Deswegen richte auf diesem Weg dem zuständigen Bearbeiter einen Gruß aus. Ich hoffe Dein Kaffe hat heute gut geschmeckt. Wir beide sind gar nicht so verschieden, du sitzt nur am anderen Ende der Leitung. Noch.
Ich freue mich schon auf den Moment, wenn dieser ganze Bullshit vorbei ist und ich -wie bei der Stasi Akte- einsehen kann, was ich vor Jahren irgendwo in irgendeinem Chat geschrieben habe.

Bis dahin wird fröhlich weitergebloggt.

Bleibt fesch,

Nikira