… oder wie ich lernte, den Overflow zu lieben.

Nach dem Diablo III Launchdesaster haben viele ein ähnliches Erlebnis bei Guild Wars 2 befürchtet. Errors gab es auch in dem Fall einige, aber der Frustlevel ist relativ niedrig geblieben. Einloggen konnte man sich (fast) immer, die Server waren stabil und der Lag hielt sich auch in Grenzen.

Was ruiniert dann das MMORPG Erlebnis? Die Tatsache, dass ich nicht mit meinen anderen Freunden zusammen spielen kann, wenn wir nicht auf dem gleichen Server sind. Zwar plant ArenaNet ein Service, um das zu ermöglichen, aber gerade haben sie die Hände voll zu tun mit all den neuen Spielern. Ein Serverwechsel ist zwar (noch) kostenlos, doch es gibt nicht genug Slots, also kann man nicht switchen.
Man landet außerdem dauernd im Overflow, einer separaten Area, in der man normal weiterzocken kann, aber wo man seine Gruppenmitglieder nicht sieht. Auch wenn sie direkt vor einem stehen sollten, sieht man sie nicht, weil sie in einer anderen Levelinstanz rumgeistern. Über den join button lassen sie sich auch nicht herbeirufen.

Die Klassen sind ansonsten interessant und abwechslungsreich, die Quests mehr als “Quest Marker nachlaufen und 20 kleine Goldzähne von Skeletten einsammeln”. Meistens zumindest.

Jetzt wäre es gut, wenn ich etwas mehr Zeit hätte um meinen Engineer und meine Katze (des Todes – Necromancer) hochzuleveln. Erst Level 11 bzw. 3, siehe Screenshots.

Guild_Wars_Engie

Guild_Wars_Necro