Eine kalte Brise wehte mir entgegen… Ich schaute ins Licht und erkannte die harte Wahrheit. Bis auf eine antike Ketchupflasche, die irgendwie den Armageddon des Grillsommers überlebt hatte, und einer halben Gurke, war mein Kühlschrank völlig leer. Sekunden später und voller Hoffnung fragte ich beim Magen an, ob er denn immernoch Hunger habe. Das leicht bedrohliche Knurren deutete ich als ein klares JA.

Ganz, ganz hinten im Regal, dort wo sich normalerweise Mr. Staub Eigenheime baut, konnte ich schließlich etwas farbiges erspähen. Die erhofften Kekse stellten sich aber als Ramen heraus. Folgendes Selbstgespräch folgte darauf hin:

– Warum hast du dir den Scheiß gekauft, die waren letztes Mal schon eklig!
– Aber in Japan waren sie gut!!
– Du hast sie aus dem StuSta Laden, nicht aus Japan!
– Scheiß drauf, hab Hunger und sonst ist nix da!!

</schizomodus>

Zur Dokumentation meiner gefährlichen Reise durch das Land der Fertiggerichte, habe ich diese kleine Collage zusammengestellt.

Gewuerze und Pasten nach Geschmack dosieren!

Anscheinend sollte das Ganze irgendwo auch irgendwelche Bestandteile einer Ente beinhalten. Nicht mal die Geschmacksverstärker haben es geschafft, die Illusion von Fleisch zu kreieren. Habe mir dann die ganze Zeit eingeredet, ich würde Spaghetti essen, nur um das Zeug runterzukriegen.

Oh well… Another Fast Food bites the dust. Wenn ich von Allen die Schnauze voll hab, werde ich unter Umständen sogar lernen, richtig zu kochen x)